Überspringen zu Hauptinhalt

Grenzenlos 2020 – Die neue Broschüre der RegioGesellschaft

Jährlich erscheint die vereinseigene Broschüre, die anhand aktueller Beispiele auf­zeigt, wie sehr es in verschiedenen Bereichen gelungen ist, die Grenzen abzubauen oder sie zu überwinden, seien sie bürokratischer oder gesetzlicher Art.

In großen Schritten geht die Verbesserung der grenzüberschreitenden Infrastruktur voran: die Anbindung des EuroAirport an das Schienennetz der Region macht Fort­schritte, ebenso die Neugestaltung der Bahnverbindung Freiburg – Breisach – Colmar. Außerdem wird die letzte von den Deutschen im Krieg zerstörte und nicht wieder er­richtete Rheinbrücke wiederherge­stellt.

Das zurzeit mit Abstand wichtigste Ziel der RegioGesellschaft ist das endgültige Aus des Kernkraftwerks Fessenheim; ein Projekt, das aktuell nahezu vollendet ist.

Eine weitere erfreuliche Entwicklung: Der Beschluss der Französischen Regierung, eine neue Europäische Region mit dem alten Namen und in den Grenzen des alten Elsass zu gründen. Dies ist wahrlich ein historischer Beschluss, zeigt er doch die große Bedeutung der neuen Region. Es gibt mit Paris, Marseille, Lyon und Korsika nur vier andere Regionen in Frankreich, die einen solchen wichtigen gesetzlichen Sondersta­tus erhalten, wie die neue Europäische Region Elsass.

Brücken bauen und Grenzen überwinden: Dieses Unterfangen ist nur möglich durch grenzenlose Unternehmen, grenzenlose Kultur und Persönlichkeiten mit grenzenlo­sem Einsatz – entgegen nationaler Interessen. Auch sie werden in der Broschüre vor­gestellt.

Entscheidend für die Unverwechselbarkeit der trinationalen Region ist, die jeweils eigene regionale Identität zu bewahren und sie grenzenlos mit den Nachbarn zu tei­len. Auch dafür steht die RegioGesellschaft.

An den Anfang scrollen