Überspringen zu Hauptinhalt

Bündelung der Kräfte im Raum Freiburg, Colmar, Mulhouse und Basel – RegioTriRhena beschliesst Fusion mit den Regio-Gesellschaften in Frankreich und Deutschland

Die Regio du Haut-Rhin und Regiogesellschaft Schwarzwald Oberrhein fusionieren mit der Kooperationsplattform RegioTriRhena mit neu 250 Mitgliedern. Die Fusion führt zu einer Bündelung der Kräfte zum Nutzen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und der Bevölkerung in der Dreiländerregion Freiburg, Colmar, Mulhouse und Basel.

Der Verein RegioTriRhena dient seit 1995 mit Unterstützung der drei Regio-Gesellschaften als wichtige grenzüberschreitende Austausch- und Begegnungsplattform für den südlichen Oberrhein. Die am 19. April 2021 anlässlich der Mitgliederversammlung der RegioTriRhena beschlossene Fusion mit der französischen Regio du Haut-Rhin und der deutschen RegioGesellschaft Schwarzwald Oberrhein beabsichtigt in erster Linie eine Bündelung der Kräfte und eine bessere Sichtbarkeit zum Nutzen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.  Die Schweizer Regio-Gesellschaft, die Regio Basiliensis, wird aufgrund ihrer staatlichen Aufgaben nicht fusionieren, sondern wird neu Mitglied des Vereins RegioTriRhena. Dieser kann mit der neuen Struktur und breiteren Mitgliederbasis mit 250 Mitgliedern wichtige Beiträge zur Stärkung der Wirtschaft und Zivilgesellschaft sowie zur Umsetzung grenzüberschreitender Schlüsselprojekte leisten. Als neuer Präsident der RegioTriRhena wurde einstimmig Dr. Bernd Dallmann gewählt. Die Vizepräsidien werden von Daniel Adrian für die französische und Dr. Kathrin Amacker für die Schweizer Seite wahrgenommen.

Die gesamte Presseerklärung als PDF

An den Anfang scrollen